DAS ROTZMENSCH

DAS ROTZMENSCH

Ilses Mutter muss ihre beiden Kinder allein durch die Nachkriegsjahre bringen. Die geplante Übersiedelung nach Berlin findet nicht statt, denn Ilses Oma lebt allein in Wien und Ilses Mutter fühlt sich verantwortlich, grade jetzt in dieser schwierigen Zeit, sie hat Sorge, die Oma könnte ohne sie verhungern. Also ziehen Ilse, ihr Bruder und die Mutter bei der Oma ein, einer gebildeten aber psychisch labilen Frau, die ihre Enkeltochter, das Rotzmensch, wie sie Ilse nennt, richtiggehend verabscheut ...