FEUERZEICHEN

FEUERZEICHEN

"fragen fragen fragen fragen hinterfragen zu ende fragen das unzulässige doch denken alles in frage stellen bis es eine gültige antwort gibt."
DAS ROTZMENSCH

DAS ROTZMENSCH

Ilses Mutter muss ihre beiden Kinder allein durch die Nachkriegsjahre bringen. Die geplante Übersiedelung nach Berlin findet nicht statt, denn Ilses Oma lebt allein in Wien und Ilses Mutter fühlt sich verantwortlich, grade jetzt in dieser schwierigen Zeit, sie hat Sorge, die Oma könnte ohne sie verhungern. Also ziehen Ilse, ihr Bruder und die Mutter bei der Oma ein, einer gebildeten aber psychisch labilen Frau, die ihre Enkeltochter, das Rotzmensch, wie sie Ilse nennt, richtiggehend verabscheut ...
ZÄRTLICHE RISSE

ZÄRTLICHE RISSE

Kohlmeiers Gedichte sind in einer sehr klaren, einfach zu lesenden Sprache verfasst, was sie authentisch macht. Es geht ums Alleinsein. Ums Kennenlernen. Ums Küssen, ums Nachfühlen, ums Heimweh und um die Flucht vor „Stille und tosendem Lärm / Zuneigung und gähnender Einsamkeit“. Die Gedichte sind durchaus pathetisch – aber auf eine so schöne Art und Weise, dass ich mich gar nicht mehr sattlesen konnte. 
DIE SPÜRST DU NICHT

DIE SPÜRST DU NICHT

Zwei befreundete Ehepaare fahren mit ihren Kindern in den gemeinsamen Urlaub. Die vierzehnjährige Sophie-Luise nimmt ihre neue Freundin Aayana mit - ein aus Somalia geflüchtetes Mädchen, dem sie das Schwimmen beibringen will. Doch das Mädchen ertrinkt. Glattauer schreibt über Schuld und die Frage, wie viel ein Leben wert ist.
DIE GEISTER VON TRIEST

DIE GEISTER VON TRIEST

Christian Klinger versteht es auch diesmal wieder gut, die Atmosphäre der Zeit einzufangen. Während die einen noch im Kriegsjubel sind – denn für viele ist der Krieg weit weg, sie glauben den Erfolgsmeldungen in den Zeitungen –, sind die anderen längst in der Realität angekommen. Meine Rezension erschien diesmal auf dem &Radieschen-Blog.
EINSTEINS HIRN

EINSTEINS HIRN

Man kann ihn einfach nur lieben, diesen praktizierenden Quäker, der Einsteins Hirn mit zu einer Gospelmesse und auch zu einer Teufelsaustreibung durch einen Rabbiner nimmt.
12 GRAD UNTER NULL

12 GRAD UNTER NULL

Stellen Sie sich vor: Sie sind eine Frau und wohnen in Sandburg. Dort wurde gerade das „Waitmannsschuldengesetz“ erlassen, das besagt, dass jeder Mann ab dem 18. Lebensjahr das Recht hat, von seinen weiblichen Verwandten oder auch jeder Frau, mit der er jemals eine Beziehung gehabt hat, jede verschenkte, geborgte oder investierte Summe zurückzuverlangen. 
TÜR AN TÜR

TÜR AN TÜR

Tür an Tür ist ein nettes Leseerlebnis, durchaus schön erzählt, auch mochte ich die Figuren ... aber es hat mich bei Weitem nicht so packen können wie Bartas Debüt "Vom Land".
WECHSELHAFTE JAHRE

WECHSELHAFTE JAHRE

Österreichische Schriftstellerinnen schreiben übers Älterwerden. Manche von ihnen geben dabei tiefen Einblick in persönliche Erlebnisse und Gefühle, andere haben sich mit Kurzgeschichten oder auch einem lyrischen Beitrag beteiligt.